• Sarajevo and Prokoško Jezero <br/> Visiting Bosnia and Herzegovina

    Sarajevo and Prokoško Jezero
    Visiting Bosnia and Herzegovina
    0

    When you think of Bosnia and Herzegovina, war automatically comes to your mind. But this young European country wants to show the world how beautiful it actually is. We visit the historically interesting capital and take a trip to the country’s sumptuous nature. “Tomorrow, we’re driving to Prokoško Jezero”, says Faruk Osmanović, owner of the

    READ MORE
  • River across borders

    River across borders0

    The Thaya river connects Austria’s northernmost national park with the Czech Podyji National Park. Ever since the fall of the Iron Curtain, both countries have been cooperating to preserve Europe’s untouched wilderness. Looking at the National Park Centre Hardegg, you’ll have difficulty believing it belongs to the smallest town in Austria. It’s large, spacious and

    READ MORE
  • Nothing touches us as the untouched

    Nothing touches us as the untouched0

    In order to be called National Park, an area has to fulfil certain conditions. These include a natural environment hardly influenced by human activity, and a focus on protecting this environment. The parks are largely untouched areas that can reveal their beauty. There are six National Parks in Austria, and danube connects visited three of

    READ MORE

Facebook News

2 days ago

Magazin danube connects

LITERATUR | Überraschend viel Lyrik aus Ungarn gab’s bei der Leipziger Buchmesse dank des Engagement des CHB - Collegium Hungaricum Berlin. Am Messestand (Halle 4, E308) lasen die Übersetzerinnen Monika Rinck und Orsolya Kalász aus dem Gedichtband „Ich übergebe das Zeitalter“ (Verlag Reinecke & Voß) von István Kemény. Im Zentrum des Buchs stehen aktuelle Langgedichte, um die sich ausgewählte Texte aus über 30 Jahren gruppieren: die Zwischensumme eines bedeutenden poetischen Werkes. István Kemény, geboren 1961 in Budapest, gehört zu den wichtigsten und einflussreichsten zeitgenössischen Schriftstellern Ungarns und Mitteleuropas. Seine vielfach ausgezeichneten Gedichte bewegen sich zwischen lebendiger Alltagsprache und surrealistischer Verfremdung, schöpfen dabei aus reichem historischen und mythologischen Repertoire, mit lakonisch-subversivem Witz und voll tiefer Melancholie.

Weiters wurde bei einer Abendveranstaltung in der Innenstadt die Lyrik-Anthologie „Dies wird die Hypnose des Jahrhderts“ (KLAK-Verlag) vorgestellt; Herausgeber sind Orsolya Kalász und Peter Holland. Gedichte der jüngsten, nach 1980 geborenen Generation, geschrieben in den letzten zehn Jahren, bieten Einblicke in die lebendige und vielfältige ungarische Lyrikszene, ihre Themen und Poetiken. Die große ungarische Tradition trifft auf die internationale literarische Moderne und Gegenwart, die Zerrüttungen der Wendezeit und des Posthistorischen spiegeln sich in den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.

#lbm19 #chb #literatur #lyrik #ungarn
... See MoreSee Less

View on Facebook