Alltag im Ersten Weltkrieg

Alltag im Ersten Weltkrieg

Das böse Erwachen – The Rude Awakening eine multimediale Reise auf den Spuren des Alltags der Frontsoldaten „Das böse Erwachen – eine multimediale Reise auf den Spuren des Alltagslebens von Frontsoldaten“ ist ein vom MEDIA-Programm der Europäischen Union, einem Unterprogramm von Creative Europe, cofinanziertes Projekt. Ziel des Projekts ist es innovative, digitale Technologien zu einem

Das böse Erwachen – The Rude Awakening
eine multimediale Reise auf den Spuren des Alltags der Frontsoldaten

„Das böse Erwachen – eine multimediale Reise auf den Spuren des Alltagslebens von Frontsoldaten“ ist ein vom MEDIA-Programm der Europäischen Union, einem Unterprogramm von Creative Europe, cofinanziertes Projekt. Ziel des Projekts ist es innovative, digitale Technologien zu einem Teil der Erfahrungen von Museumsbesuchen zu machen.

Das Projekt erforscht, wie das Interesse eines jüngeren Publikums (13-20 Jahre) für Geschichte und den Wert des Friedens interessiert werden kann, indem ein gemeinsames narratives Konzept für historische Ausstellungen entwickelt wird. Eine solche innovative Erzählung wird durch Projektionen, interaktive Gegenstände mit audiovisuellem und digitalem Inhalt und durch die Entwicklung eines Videospiels und eines Trailers in virtueller Realität (VR) entwickelt.

Im Projekt wird ein Videospiel als Kernstück eines innovativen kulturellen Rundgangs entwickelt, mit dem der Besucher sowohl physisch als auch virtuell in Begleitung einer oder mehrerer Figuren – österreichisch-ungarische Soldaten des Ersten Weltkriegs – erleben kann. Die Erzählung basiert auf genauen Dokumentationen und echten Zeugenaussagen, aber die Identifikation mit der/den fiktiven Figur(en) ist der innovative Rahmen, durch den der Besucher das alltägliche Leben eines Soldaten im Krieg, den alltäglichen Kampf um Nahrung und Wasser, den Kampf gegen die Kälte, die Hitze, die Müdigkeit und den Tod entdeckt. Der VR-Trailer nimmt den historischen Hintergrund, die Schauplätze und einige Charaktere wieder auf, die der Spieler selbst zu Beginn des Spiels auswählen kann.

Zur Präsentation des VR Game wird eine Roadshow mit Ausstellungen an historischen Orten in Forte Belvedere (I), Jesenice (SI), Wien (AT) und Skopje (MKD) organisiert, um den Kulturtourismus zu fördern und die diese innovative medienübergreifende Geschichtserzählung zu testen.

Das Hauptziel des Projekts „Das böse Erwachen – eine multimediale Reise auf den Spuren des Alltagslebens der Frontsoldaten“ besteht darin, den Zugang zu den Stätten des historischen und kulturellen Erbes Europas zu erleichtern und deren Nutzung zu verbessern. Die Themen des Krieges und somit auch die Bedeutung des Friedens wird dem Besucher auf emotionale Weise vermittelt.

Leitender Partner
Fondazione Belvedere-Gschwendt – Lavarone, Italien

Projektpartner
Comune di Lavarone – Lavarone, Italien
Association des agences de la démocratie locale (ALDA) – Straßburg, Frankreich
Gornjesavski muzej Jesenice – Jesenice, Slowenien
The World of NGOs – Wien, Österreich
Mazedonisches Zentrum für Fotografie – Skopje, Nordmakedonien
Mémoire pour la vie – Coulonces, Frankreich
101% – Rom, Italien
danube connects – Ulm, Deutschland

danubeconnects
ADMINISTRATOR
PROFILE

Posts Carousel