Die Donauregion: ein Lebensraum mit Zukunft

Die Donauregion: ein Lebensraum mit Zukunft

Projekte für Nachhaltigkeit im Programm Perspektive Donau der Baden-Württemberg Stiftung Die Donau ist die wichtigste Lebensader in Südost-Europa. Durch Industrialisierung, intensive Landwirtschaft und Verschmutzung ist sie stark belastet und in ihrer biologischen Vielfalt gefährdet. Mit dem Programm „Perspektive Donau: Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft“ fördert die Baden-Württemberg Stiftung Bildungs- und Austauschprojekte, von denen viele zivilgesellschaftliche Träger

Projekte für Nachhaltigkeit im Programm
Perspektive Donau der Baden-Württemberg Stiftung

Die Donau ist die wichtigste Lebensader in Südost-Europa. Durch Industrialisierung, intensive Landwirtschaft und Verschmutzung ist sie stark belastet und in ihrer biologischen Vielfalt gefährdet. Mit dem Programm „Perspektive Donau: Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft“ fördert die Baden-Württemberg Stiftung Bildungs- und Austauschprojekte, von denen viele zivilgesellschaftliche Träger mittlerweile im Bereich des Klimaschutzes aktiv sind. In elf Ländern unterstützen Nachhaltigkeitsprojekte aktiv die Beschäftigung verschiedener Zielgruppen mit Naturschutz, Wasserschutz und Biodiversität und stoßen Veränderungen hin zu einer nachhaltigen Entwicklung an.

 

cleandanube – swimming for a pure and plastic-free river

„Für sauberes Wasser ist keine Anstrengung zu Groß.“
Andreas Fath

Es befinden sich Studien nach mehr Mikroplastik in der Donau als Fischlarven. Das Projekt wirkt der Vermüllung der Donau durch Mikro- und Makroplastik entgegen und leistet einen Beitrag zum Gewässerschutz. Junge Menschen aus den Donauländern können an Workshops teilnehmen und bekommen die Kompetenz zum umweltgerechten Handeln und Plastikvermeidung vermittelt.

AWP – association for wildlife protection e.V.
01.01.2021 – 31.12.2022
Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Serbien, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Moldau und Ukraine

 

Keep Danube diversity alive! Jugendliche in der Ukraine und der Republik Moldau werden zu Diversity-BotschafterInnen

Plastikfreie Donau - Childfund

„Was ich im Projekt lerne, hilft mir, mein Wissen in Zukunft mit anderen zu teilen und mich aktiv an Umweltaktionen und Umweltprojekten zu beteiligen.“
Viktoria Schadrina

40 Jugendliche im Alter von 13-16 Jahren werden zu „Diversity-BotschafterInnen“ und MultiplikatorInnen ausgebildet. Sie nehmen an Workshops zu verschiedenen Umweltthemen teil wie z.B. Biodiversität, Ökomanagement, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dadurch gewinnen sie Praxiserfahrung in der Erhaltung ihrer kulturellen Vielfalt und der Artenvielfalt ihrer Heimat – dem Donau-Lebensraum.

ChildFund Deutschland e.V.
01.03.2021 bis 31.12.2021
Ukraine, Republik Moldau

 

Kommunaler Klimaschutzkongress Baden-Württemberg für den Donauraum

Klimaschutz und Klimaanpassung waren die Fokusthemen bei dem diesjährigen Kommunalen Klimakongress vom 21. Mai. Das Projekt ermöglicht die aktive Teilnahme von bis zu 50  Teilnehmern aus Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Ungarn und Rumänien. Durch ihre Partizipation haben kommunale Partner aus dem Donau-Save-Forum, das Projektnetzwerk des Donaubüros, Projektakteure des BW-Stiftungsprogramms „Perspektive Donau“ sowie der Multiplikatorenkreis von Engagement Global (BMZ) die Gelegenheit einen fachlichen Einblick zu gewinnen, Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen sowie eigene Beiträge in den verschiedenen Foren einzubringen.

Donaubüro Ulm/Neu-Ulm
01.12.2020 – 31.08.2021
Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Ungarn und Rumänien

 

Danube Nature Guides II: Brücken schlagen zwischen Natur und Kultur-Einrichten eines grenzüberschreitenden Netzwerkes

Danube Nature Guides

„The Comana Natural Park Administration had the opportunity to select a number of 5 potential guides who were able to participate in a training meeting in Danube Delta. There, the colleagues obtained a better understanding of the importance and functioning of the Danube and its floodplain.“
Valentin Grigore

Im rumänischen Comana Natural Park und auf der moldawischen Seites des Pruth-Flusses setzt sich die Naturschule Region Bodensee e.V. für die Vermittlung des Schutzgedanken für diese Gebiete sowie seine Flora und Fauna ein. Insbesondere wurden Gewässerführer mittels von Trainings zum Erhalt der Schutzgebiete und der Förderung des Naturschutzes durch das Projekt „Danube Nature Guides“ weitergebildet. Im Biosphärenreservat Donaudelta in Tulcea haben sich im August 2020 TeilnehmerInnen aus Rumänien getroffen, um über die Bedürfnisse der Naturparks und ihren Fortbildungsbedarf auszutauschen. Langfristig soll aus den Projektphasen ein grenzüberschreitendes Netzwerk der Danube Nature Guides ausgebaut werden.

Naturschule Region Bodensee e.V.
01.02.2020 – 16.10.2020
Rumänien, Moldau

 

Friends of the Danube Youth Camps

„My favourite part of the Friends of the Danube camp was, when we were walking in the forest and learning about birds that live in the trees”
Milan

Gemäß dem Motto „EDUTAINMENT“ (Education + Entertainment) haben Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15-30 Jahren aus der Donauregion an verschiedenen Friends of the Danube Youth Camps teilnehmen können. Die Themen Nachhaltigkeit sowie konkrete Umweltprobleme (z.B. verschmutzte Ufer, Plastik im Fluss) wurden mit Experten diskutiert, Lösungsansätze gemeinsam entwickelt und konkrete Aktivitäten durchgeführt. Auch die soziale Komponente spielte dabei eine wichtige Rolle, zum Beispiel haben sich marginalisierte straffällige Jugendliche an dem Youth Camp in Bulgarien beteiligt.

AGAPEDIA gGmbH
01.02.2020 – 31.12.2021
Rumänien, Kroatien, Serbien und Bulgarien

 

Go Zero, Danube!

Starkmacher

„I believe in a world without waste, where my daughter can live on a safe and clean planet. I believe that businesses, authorities and society should start acting as this is the only planet we have, because it is.“
Anastasiia Martynenko

Im Jugendprojekt „Go Zero, Danube!“ haben sich Jugendliche aus der ganzen Donauregion mit
den Themen Müllvermeidung, Upcycling und Zero Waste beschäftigt, um einen Beitrag für eine saubere und gesunde Donau zu leisten. Während der internationalen Jugendbegegnung konnten 75 Jugendliche praktische Lösungswege, Methoden der Abfallbeseitigung und Flussreinigung diskutie-
ren und erproben. Teilnehmer konnten Beispiele von grünen Start-Ups und innovative Jungunternehmer kennenlernen und sich auch für die Berufsorientierung inspirieren lassen.

Starkmacher e.V.
01.08.2018 – 30.04.2021
Deutschland, Ukraine und Rumänien

Daniel Hirsch
ADMINISTRATOR
PROFILE

Posts Carousel